Posts Tagged ‘Milchzuckerfreie Würstchen’

Gute Wiener Würstchen ohne Laktose

Samstag, August 1st, 2009

Laktosefreie Wiener Würstchen im Test

Auf www.n-tv.de gab es einen Bericht über einen Test der Stiftung Warentest zu guten Wiener Würstchen: Dabei erreichten gerade einmal acht von 20 Wiener Würstchen Produkten das Gesamturteil “gut”.

Leider wird heute in vielen Wurstwaren Milchzucker (Laktose) verarbeitet, was bei Menschen mit Laktoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit) zu Bauchschmerzen, Völlegefühl, Durchfall, Blähungen, Bauchkrämpfe führen kann. Ich frage mich immer wieder, was Milchzucker (Laktose) in Würstchen zu suchen hat. Meines Erachtens sollten in Fleischprodukte keine Milchprodukten verarbeitet werden. Gerade der hinzugefügte pure Milchzucker wirkt für laktoseintolerante Menschen viel stärker als eine kleine Menge normaler Milchprodukte. 100 ml Milch enthalten ungefähr 5 Gramm Milchzucker. Enhält ein Würstchen 10 Gramm Milchzucker nimmt man mit einem Würstchen die Menge Milchzucker eines ganzen Glases Kuhmilch auf. Wenn man zwei oder drei Würstchen ißt, kann man sich die Wirkung vorstellen - zumindest wenn man Laktoseintolerant ist.

Das schöne am Test der Stiftung Warentest ist, dass die Würstchen von Böklunder und Halberstädter am besten abgeschnitten haben. Beim Blick auf die Zutatenliste von Böklunder Wiener Würstchen habe ich nur Zucker und keinen Milchzucker (Laktose), Süßmolkenpulver, Milchpulver gefunden. Also können laktoseintolerante Würstchenliebhaber (hoffentlich) bedenkenlos zu Bölunder Wienern greifen und essen ein laktosefreis Würstchen mit Bestnoten. Guten Appetit.

Leider hatte ich eben den Namen des zweiten Herstellers (Halberstädter) im Supermarkt vergessen und habe noch nicht nachgeschaut, ob die Würstchen auch laktosefrei sind.

Ich freue mich insbesondere, dass ein Hersteller der gezielt auf “artfremde” Zusatzstoffe verzichtet, scheinbar auch sonst ein Auge auf die Gesamtqualität hat und mit seinen Wiener Würstchen zu den besten Produkten zählt. Wie ich schon einmal berichtet habe, sieht es z. B. bei Meica’s Laktose-Würstchen anders aus. Alle Wurstprodukte bei Meica enthalten Milchzucker als Zutat. Für Menschen mit Milchzuckerunverträglichkeit heißt es daher “Hände weg” von Meica’s Würstchen. Ich verstehe Meica’s Strategie wirklich nicht. Knapp 10 Prozent der Bundesbürger vertragen keinen Milchzucker. Und wer seine Freunde einlädt hat mit hoher Wahrscheinlichkeit auch einen laktosintoleranten Gast dabei. Und schon müsste ich als Gastgeber eigentlich auf Meica-Produkte verzichten um meinen Gästen Bauchschmerzen, Durchfall und Blähungen zu ersparen. Ich hoffe, die Verantwortlichen bei Meica denken einmal darüber nach.